Startseite » Kaltenlengsfeld » Aus Mädchen mit Träumen werden Frauen mit Cowboyhut

Aus Mädchen mit Träumen werden Frauen mit Cowboyhut

Aus Mädchen mit Träumen werden Frauen mit Cowboyhut

Foto: Franziska Vogt

Fischbach/Kaltenlengsfeld 

Schon als kleines Mädchen träumte Franziska Vogt aus Fischbach davon, auf einem Pferdehof zu arbeiten. Lange übte sie die Leidenschaft des Reitens nur als Hobby aus.

2015 machte Sie noch eine Ausbildung zur Reittherapeutin und gründete ihr eigenes Unternehmen.

Mit Steps to move hilft sie seitdem behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Durch ihre Tiere unterstützt sie die natürlichen Ressourcen jedes Klienten und schafft somit Linderung oder Verbesserung der persönlichen Einschränkungen. 

Durch die große Nachfrage aus der Region eröffnete sie im vergangenen Jahr zusätzlich eine Ponyschule und lässt ihre Deutsche Dogge zum Therapiehund ausbilden. So bietet sie nicht nur erkranken Menschen die Möglichkeit einer tiergestützten Intervention, sondern ermöglicht es auch gesunden Kindern 

erlebnispädagogische Erfahrungen mit Tier und Natur zu machen. 

>Mission: Kinderlachen<

Die Arbeit erfüllt sie. Den Menschen eine Stütze zu sein, die es nicht so leicht haben, ist ein Herzensprojekt. “Freud und Leid liegen da nah beieinander, aber am Ende eines Tages weiß man, dass man das Richtige tut. Es sind die Menschen und ihre Geschichten, die mich immer weiter machen lassen.” sagt die 31 jährige. 

Mit der Ponyschule erweiterte sich das Angebot und ergibt so eine bunte Mischung aus Therapie und Erlebnispädagogik. Feste und Veranstaltungen werden immer zusammen gefeiert.” So tragen wir einen wichtigen Teil zur Integration bei. Zukünftig soll es viele Angebote für gesunde und auch erkrankte Menschen geben. Veranstaltungen für das Dorf, Institutionen und Vereine.” erzählt sie.

>Viel Arbeit und manch steinige Wege<

Der Weg bis hierhin war und ist nicht einfach. Nicht jeder toleriert die Arbeit oder das Drumherum, was mit dieser verbunden ist.

” Wir versuchen immer offen und neutral auf die Menschen zuzugehen und hoffen, dass dies auch zukünftig Unstimmigkeiten löst.” so Frau Vogt. 

Im Dezember 2019 musste sie ihren alten Standort verlassen und fand in Kaltenlengsfeld eine Möglichkeit neben dem bereits bestehenden Tätigkeitsfeld das Unternehmen zu vergrößern. 

Neben der Schaffung von barrierefreien Ferienwohnungen soll in nächster Zeit eine Halle

zur Reithalle umgebaut werden. Denn schon im Mai diesen Jahres soll der Betrieb in Kaltenlengsfeld fortgeführt werden. 

>Wenn aus Vision Wirklichkeit wird<

Bisher hat Franziska zusammen mit Familie, Freunden und Bekannten die Umbauten selbst bewerkstelligt und finanziert. Der Umbau der Halle stellt jedoch eine größere finanzielle Herausforderung dar. 

Deshalb hat sie sich dazu entschieden, eine Crowdfunding Kampagne ins Leben zu rufen. 

Crowdfunding wird als sogenannte Schwarmfinanzierung bezeichnet. Ziel es ist, gemeinsam etwas zu erreichen. Viele Menschen geben einen kleinen finanziellen Beitrag und realisieren somit das Projekt eines anderen. 

Franziska erhofft sich darüber einen Betrag in Höhe von 11.190,00€ zu sammeln. Bis zum 23.04.2020 hat sie dafür Zeit! 

Schafft sie es bis dahin nicht, bekommt jeder Unterstützer sein Geld zurück. 

Auf der Seite von Visionbakery kann man ein kurzes Video anschauen, dass die bisherige Arbeit des Unternehmens vorstellt und um Unterstützung bittet. Für seinen Beitrag erhält man viele schöne Gegenleistungen, die man nach erfolgreicher Beendigung der Kampagne bekommt. Unterstützen kann man ganz bequem per Banküberweisung oder Paypal. 

Wer diesem jungen Unternehmen also eine Chance geben will und die neue Reithalle für zu

Therapie und Spaß unterstützen möchte, der kann jederzeit einen Beitrag unter http://www.visionbakery.com/steps-to-move leisten. 

Unterstützer der Aktion

Foto: Franziska Vogt

Aus der Krise eine Chance machen….

Das hat sich Roberto Fey gedacht, ein „Ehemaliger“ der Regelschule Kaltennordheim.

Am 28.03.2020 sollte das 25-jährige Klassentreffen der 10b in der „Grünen Schule“ in Fischbach stattfinden.

Corona hat auch hier – wie so vielen von uns- einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Doch warum sollte daraus nicht die Chance auf etwas Gutes entstehen? Die gesamte ehemalige 10b war einverstanden, dass Geld einem gemeinnützigen Projekt zu spenden.

Sandra Schön, eine der zwei Organisatorinnen des Treffens, überwies heute den stolzen Betrag von 380€ an http://www.visionbakery.com/steps-to-move.

Franziska Vogt, eine sympathische junge Frau, ist die Initiatorin dieses Unternehmens. Sie möchte ein Gebäude in dem idyllischen Ort Kaltenlengsfeld zu einer Reithalle umbauen. Sie unterstützt durch die Reittherapie ein vielfältiges Klientel. Ob Kinder und Jugendliche mit ADHS, Erkrankungen des Bewegungsapparates oder Menschen mit körperlichen und/oder geistigen Handicap, die Möglichkeiten der tiergestützten Therapie sind facettenreich und unterstützen körperliches und seelisches Wohlbefinden.

Ihre, zum Teil schwerkranken Klienten, sind auch bei schlechtem Wetter auf ihre Reittherapie angewiesen. Aus diesen Gründen haben sich die Ehemaligen der 10b dazu entschlossen diese wertvolle Therapiemöglichkeit zu unterstützen und hoffen, dass Frau Vogt die Möglichkeit bekommt, ihr Ziel umzusetzen, um weiterhin vielen Menschen helfen zu können!

Wer sich zu dem Projekt informieren und eventuell einen kleinen Beitrag leisten möchte kann dies gerne auf der Internetseite http://www.visionbakery.com/steps-to-move tun.

Kommentare sind geschlossen.